UV-Index

Der UV-Index gibt die sonnenbrandwirksame solare Bestrahlungsstärke an und variiert durch Faktoren wie:
• Bewölkung
• Sonnenstand (mit geographischer Breite, Tages- und Jahreszeit)
• der geographischen Höhenlage
• der Dicke der Ozonschicht

In Vorhersagen wird der für den betreffenden Tag erwartete Maximalwert angegeben. Im deutschen Raum sind in den Monaten Mai bis August mittags UV-Indizes zwischen fünf und acht üblich. Gegen 10 und 16 Uhr sind die Werte typischerweise etwa halb so groß.

Bestrahlungsdauer+Hauttyp+Vorbräunung
=notwendiger Lichtschutzfaktor

Maximalwerte für die jeweiligen Tage im Jahr, können weltweit vorhergesagt werden und sollten zum Beispiel bei der Urlaubsplanung berücksichtigt werden. Hier können Sie sich weltweit und aktuell über die vorhergesagten UV-Indexe informieren.

orias.dwd.de

MBR ®